Traditioneller Fackelmarsch am 12.01.2019

 

abtransporthiaslbandeKLEIN

Um der Gefangennahme der Hiasl-Bande am 14.01.1771 zu gedenken, fand auch heuer wieder ein traditoneller Fackelmarsch statt.

 

am Feuer 02 Zirka 30 Mitglieder und Interessierte trafen sich hierzu im Hof des "Landgasthof Alt-Kissing", wo sie sich am Feuer aufwärmten und zur Einstimmung den darauf erhitzten Glühwein genießen und sich rege austauschen konnte. Punsch 01
     
am Feuer 01 Als alle Teilnehmer mit Fackeln ausgestattet waren und diese - mit etwas Mühe aufgrund der windigen Witterung - am Feuer entzündet hatten, konnte gegen 18 Uhr der eigentliche Marsch zum Hiasl-Denkmal in Altkissing beginnen. Fakeln entzuenden

 

Dieser führte an der Paar entlang über den "Hausfrauensteg", am Kissinger Schloss (Bäckerwirt) vorbei zur "Alten Schule" in der Bachernstraße 1.

 

Abmarsch   Fackelmarsch 1

 

Dort angekommen läuteten gerade die Glocken von St. Stephan zur Abendmesse, was der Szene eine feierliche Stimmung verlieh, als einige der Teilnehmer ihre brennenden Fackeln in den Schnee vor dem Hiasl-Denkmal steckten.

 

Moritat Hiasl 1   Moritat Hiasl 2

 

Moritat 2 Darauf folgte der Vortrag eines Bänkelsangs über die "Gefangennahme des Bayerischen Hiasl in Osterzell" samt Moritatentafel, begleitet vom ein oder anderen Böllerschuss. Beim Refrain sagen alle fröhlich mit! Moritat 1

 

Der Rückweg führte direkt am Scherwirt vorbei durch das Bahngässchen zurück zum Landgasthof wo in der Gaststube bei "Wilderergulasch" und "Hiasl-Bier" der gemütliche Teil des Abends mit ausgelassener Stimmung und Akkordeonklängen beginnen konnte.

 

Suppe

 

Alles in allem war es eine rundum gelungene und schöne Veranstaltung
für die wir allen Organisatoren und Teilnehmern ganz herzlich danken möchten!


 

 

Zur fortlaufenden Verbesserung unserer Webseite verwenden wir Cookies. Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Um nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, benötigen wir dazu Ihr ausdrückliches Einverständnis.